2003 - China

Wladiwostok-Harbin (China)


Vor 3 Monaten beendeten wir die Promotiontour New Generation Click 2002 in Vladivostok, doch ist das Erlebte noch sehr präsent, wobei in der Erinnerung die positiven Eindrücke überwiegen und somit war es ein Freudentag am 18.01.2003 wieder am Endpunkt der
1. Etappe angelangt zu sein, um einen erfolgreichen Start für die nun folgende Tour durch das Reich der Mitte vorzubereiten.
Mit der Ankunft nach 12 Stunden Flugzeit, wofür wir mit dem Truck fast 90 Tage gebraucht hatten, begann eine einwöchige Eiszeit. Die Temperaturen immer zwischen -15 und -30°C sind für einen Mitteleuropäer kaum zu ertragen, doch sieht man auch die Russen, für welche dieser Zustand alljährlich wiederkehrt, in dicken Pelzmänteln und Schapkas frieren. Selbst diese Umstände halten die Russen nicht davon ab, stundenlang auf dem Eis des Japanischen Meeres zu verharren und auf das Anbeißen von winzigen Fischen zu warten.
Einzige moralische Unterstützung kommt hierzu aus der Wodkaflasche, die, wie während der ganzen Tour erlebt, auch hier das Leben erträglich macht. Gut gemeinte Ratschläge bei dem sich einstellenden Gefühl des Erfrierens nicht wärmenden Unterschlupf zu suchen, sondern lieber einen Schluck Medizin zu schlucken, wurde unsererseits dankend abgelehnt. Auch 10 Minuten reichen unter diesen Umständen, einen Eindruck von einem zugefrorenem Meer, auf welchem riesige Ural mit Schrott beladen umherfah-ren, zu gewinnen. Bis zu 15 km weit ist das Wasser bis zu 3 Meter tief zugefroren.



Zum Glück waren wir nicht hier, um uns zu erholen oder Sehenswürdigkeiten anzusehen, sondern einzig und allein zur Auslösung und Reparatur des Trucks.
Dafür hielten wir uns in unzähligen (beheizten) Büros auf und beschäftigten mindestens 80 Staatsbedien-stete, um dann am Ende eine Strafe von 10 zu bezah-len. Damit war nach zwei Tagen der bürokratische
Teil unserer Unternehmung erledigt, nun folgte die Instandsetzung des Wagens, welcher ohne Nummernschilder, mit 2 platten Reifen, löchrigen Bremsleitungen, völlig eingefroren.zum Anfang

Das mit dem eingefrorenem Diesel wurde klassisch russisch - mit offenem Feuer - gelöst, Nummern-schilder wurden handgefertigt, Leitungen gewechselt und geflickt, die Reifen allerdings wurden nur aufge-pumpt, auch wenn wir auf der Rechnung die Position "2 neue Reifen" fanden. Ein zu vernachläs-sigendes Problem trat zwischendurch auf, der Starter erledigte seine Arbeit nicht. Die Lösung war ganz einfach - der Motorblock mußte nunmehr bei jedem Start freigelegt werden, um dann mit einem umgebogenem Schrau-bendreher die Kontakte zu verbinden, worauf der Wagen mit lautem Brimborium meistens ansprang.



Unter Anwendung des alten Tricks so früh gestartet zu sein, kam auch das notwendige Glück nicht an einer einzigen der 5 Polizeistützpunkte aufgehalten zu werden. Im Stadtgebiet wurde für uns Polizeischutz erkauft, doch in der Weite des Landes, waren wir auf uns gestellt. So wurde die Grenze in Sufenche eine halbe Stunde vor ihrer Öffnung erreicht und die wodka- oder schlaftrunkenen bewaffneten Sicherheitskräfte grübelten noch immer, welches bunte Ungetüm an ihnen vorbeigerauscht war.zum Anfang

Die Schlange der wartenden Kollegen war wie an allen Grenzen dieser Welt sehr lang, doch kam hier hinzu, dass die Grenze nur an Werktagen zur Tageszeit geöffnet ist und auch zum chinesischen Neujahrsfest bleibt der Schlagbaum für eine Woche unten. Auf Grund des in Vladivostok durch uns aufgewirbelten Staubes waren die Verantwortlichen der Grenze bestens informiert, so dass uns eine Sonderbehandlung zu teil wurde.
Ein so unproblematischer Übergang war nicht zu erwarten gewesen. Nach 90minütiger Kontrolle mit kleineren Schwierigkeiten zogen wir von dannen, immer wieder hatten die Beamten versucht von uns eine "Rasreschenie" (Durch-fahrtsgenehmigung) gezeigt zu bekommen.

In 3 Monaten Russland war diese nicht erforderlich gewesen, so taten wir als wären alle dies betreffenden Russischvokabeln in Vergessenheit geraten und hatten Glück.





zum Anfang

 
    Buga Potsdam
    Filmpark Babelsberg
    Kronotex Fussboden
    Russland
    China
 

 

  Indien
      Iran


Übersichtskarte der Tour
durch Asien und Europa
    Türkei
  Bulgarien
  Rumänien
  Serbien
  Ungarn
  Abschlussbericht
  Wahlkampf in Brandenburg
      Oberlinhaus Potsdam
      Kinderfest Potsdam Drewitz
     
© 2006 P&E Littmann